2 x Hot News aus Tirol!

Zwei Meldungen bewegen Tirol in diesem Tagen: Kühe sind magnetisch, Switak auch.

Auf orf.at wurde kürzlich ein Thema diskutiert, das uns gerade in Tirol, wo wir doch alle zwischen Ställen, Stadeln und Misthaufen leben, besonders interessiert: Sind Kühe magnetisch?
Auf Google Earth entdeckten Forscher bereits 2008, dass sich Kühe an Magnetfeldern orientieren. Und sie schauen beim Grasen alle in die gleiche Richtung. Es gibt hierzu drei mögliche Erklärungen:

1. Die Wunder-Kuh

Die schönbornsche Interpretation würde etwa so lauten: „Preisen wir den Herrn, dass alles in der Schöpfung seine Ordnung hat. Nicht nur wir Menschen blicken nach Rom, auch die Kühe!“

2. Die Wissenschafts-Kuh

Durch den pansenimmanenten Kompass orientieren sich die Kühe alle in die gleiche Richtung

3. Die Hausverstands-Kuh

Kühe sind Herdentiere. Klar, dass sie sich in die gleiche Richtung orientieren. Im Übrigen würde alles andere den Stieren bei der Verrichtung ihrer anspruchsvollen Tätigkeit erhebliche Schwierigkeiten bereiten. Es sei denn, sie stehen auf Oralverkehr.

Was ist jedoch mit den Kühen los, die sich, wie der Autor dieser Zeilen kürzlich beobachten musste, nicht daran halten?

Und nun zu etwas ganz anderem: Magnetismus bei Landtagsabgeordneten

Herr Herr Switak, der scheinbar persönliche Vorteile anzieht wie ein Magnet Eisenspäne, schaut beim Weiden auch immer nur in eine Richtung (in die seines Herrn und Meisters) und wohnt billig. Schön für ihn. Die Firma Schultz hats deshalb fein mit dem Herrn Switak. Schön für sie.

Wir kleine Bürgerinnen und Bürger, die wir keine Möglichkeit haben, unsere korrupten Anlagen auszuspielen und daher gezwungen sind, marktübliche Mieten zu entrichten, schauen wieder einmal tatenlos zu, wie uns mit unglaublicher Arroganz auf der Nase herumgetanzt wird. Blöd für uns.

Epilog:
Wenn wir diesen Landeshauptmann und diese Landesregierung jetzt nicht bald abwählen, dann aus die Maus. Und die Kuh macht Muh.