1. Mai, 6:00 Uhr – der Wecker klingelt. Total verkatert schäle ich mich aus meinem Bett und begebe mich fast automatisch ins Bad, um mich für die Arbeit herzurichten. Eigentlich ist der 1. Mai ja ein Feiertag – aber wir hier in Tirol wissen ja genau, wie das mit den Feiertagen im Tourismus ist. Ich will mich auch nicht beschweren, schließlich habe ich mich freiwillig bei der Zeitarbeitsfirma Manpower gemeldet, um heute auf der Idalp in Ischgl beim Top of the Mountains Konzert zu arbeiten. Alicia Keys singt heute dort oben, aber mich graust es jetzt schon davor, die angetrukenen Touris zu bedienen.

Würstlgriller am Tag der Arbeit

Auf der Idalp angekommen, werde ich dem Grill zugeteilt. Ein leichter Job…nicht so stressig wie Bier verkaufen oder in der Schneebar stehen…So steh ich also am 1. Mai auf 2300 Meter im Schnee und grille Bratwürste und Steaks für die hungrigen Touristen. Gibt schönere Dinge, dich ich mir am „Tag der Arbeit“ vorstellen kann…aber ich wollte es ja nicht anders!

Preise für das Alicia Keys Konzert; Bild: Ischgl Tourismus

Preise für das Alicia Keys Konzert; Bild: Ischgl Tourismus

Mit der Zeit füllt sich der Platz vor der Bühne immer mehr. Mich wundert es, dass doch so viele Leute hier sind, obwohl das Wetter nicht so berauschend ist und der Skipass für den heutigen Tag sage und schreibe 75 Euro kostet. Aber Alicia Keys ist ja nun wirklich ein Weltstar, und wenn die Soulsängerin schon mal bei uns in Tirol ist, dann muss man sich das schon anschauen.

Wo bleibt die Stimmung?

Aber irgendwie passt das nicht ganz zusammen – Alicia Keys und Ischgl. Das merkt man auch den Konzertbesuchern an. Es sind zwar einige (laut Ischgl 15.000!!) und ab und zu sieht man auch tatsächlich jemanden mitsingen, aber wirkliche Stimmung will keine aufkommen. Die meisten stehen einfach nur rum, trinken Bier, rauchen und schauen sinnfrei auf die afroamerikanische Soulsängerin. Man ist halt einfach dabei – und Ischgl hat mal wieder eine große Pressemitteilung für die relevanten Zielmärkte. Und dank Twitter und Co bekommt das sogar die ganze Welt mit, wie toll es doch in den Bergen von Ischgl ist:

Alicia Keys twittert über Ischgl

Alicia Keys twittert über Ischgl

Erst nach dem Konzert von Alicia Keys geht die Party richtig los. Kein Wunder. Jetzt legt ein DJ die altbewärten Ischgl Musik auf: Egal ob jemand das Lasso rausholt oder eine süße Caroline besungen wird – fast jeder grölt jetzt mit. Ist auch viel leichter als bei den schwierigen, englischen Texten wie „Empire State of Mind“ mitzusingen…

Grauer Schnee – Aschewolke?

Die Party geht allerdings nicht wirklich lange. Gegen 16 Uhr wird die Musik etwas leiser, die Idalp entleert sich langsam und alles was zurückbleibt sind zig Kippenstummel, leere Bierflaschen und sonstiger Unrat im dreckigen Schnee. Aber sicher ist die Aschewolke schuld daran, dass der Schnee hier so grau ist…! Dieses Problem kennen die Organisatoren natürlich schon von früheren Konzerten und schnell werden ein paar Arbeiter dazu abkommandiert, Müllsammler zu spielen.

Müllsammler nach dem Konzert; Bild: Tirol Blog

Müllsammler nach dem Konzert; Bild: Tirol Blog

Um halb 6 darf auch ich diesen etwas seltsamen Arbeitsplatz verlassen. Knapp 100 Euro habe ich heute dadurch verdient, für andere Leute Würstl zu grillen. Nicht allzuschlecht – so ein Alicia Keys Konzert. Noch dazu, wenn ich daran denke , dass all die Gäste hierfür 75 Euro bezahlt haben. Unweigerlich kommt mir ein breites Grinsen auf die Lippen…was so ein internationaler Musikstar doch alles ausmacht! Da bezahlt man für ein paar Schwünge im durchnässten Sulzschnee und ein halbgutes Konzert von Alica Keys doch glatt mal das doppelte für den Skipass!

Ischgl ist schon einfach genial…schön, dass es dich gibt!

Bilder nach dem Alicia Keys Konzert:

[nggallery id=9]