Viele kleine Skigebiete stecken in der Krise. Zu wenig Besucher, zu hohe Fixkosten, zu teure Erhaltungskosten. Dabei liegt die Lösung so nahe! Die Idee heißt: Das „entschleunigte Skigebiet“:

Es ist Febrauar: Hochsaison in den Skigebieten. Wer in den letzten Tagen mal in einem der großen Skigebiete von Tirol unterwegs war, der weiß wieder, was Massentourismus ist. Ich für meine Wenigkeit war zuletzt in Kitzbühel, musste dort an den meisten Liften anstehen, auf den Pisten nach einem freien Weg suchen. Da verliert man als Einheimischer schnell die Lust auf Skifahren und freut sich wieder auf ruhigere Tage. Oder: Man besucht ein kleineres Skigebiet wie Kühtai oder auch den Glungezer. Dort ist wenig los, genau richtig, um sich ein bisschen auszufahren.

Seefeld-Dez09018

Blöd nur, dass es immer weniger dieser kleinen Skigebiete gibt. Wie schon berichtet, steht das Skigebiet Glungezer zum Verkauf, findet sich kein Investor, wird es womöglich geschlossen. Das es aber auch anders geht, beweisen Pius App und Erich Schmid, die das geschlossene Skigebiet Schatzalp bei Davos in der Schweiz letztes Jahr kauften. Die Vorbesitzer hatten das Skigebiet 2002 mangels Ertrag stillgelegt, 2009 wurde es wieder eröffnet, als das erste entschleunigte Skigebiet der Welt.

Slowmountain Schatzalp

Logo SchatzalpDas Skigebiet besteht gerade mal aus 2 Liften, einem Sessellift und einem Skilift. Die Hänge sind sanft geneigt und liegen tief verschneit oberhalb von Davos. Es gibt eine urige Berghütte, die per Winterwanderweg erreichbar ist. Die Pisten bestehen nur aus Naturschnee, Kunstschnee sucht man hier vergebens. Daher ist das Skigebiet auch nur dann geöffnet, wenn es die Natur zulässt. Auch bei schlechtem Wetter bleiben die Lifte geschlossen, die Besitzer wollen schließlich nur Genießer auf dem Berg. Der Tagespass kostet am Wochenende 35 Franken für Erwachsene, unter der Woche nur 30. Das sind umgerechnet 23, bzw. knapp 20 Euro. Jugendliche zahlen ein Drittel weniger. Wer nur ein oder zweimal fahren möchte, der kann sich einen Betrag auf die Chipkarte laden, die Fahrten einzeln abbuchen lassen und den Rest des Tages faul in der Sonne genießen…Entschleunigung pur!

Konzept für die Zukunft?

Ob sich das Konzept des entschleunigten Skigebiets durchsetzen wird und vielleicht auch bei uns in Tirol einen Nachahmer findet ist fragwürdig, aber generell wünschenswert. Aus meinem privaten Bekanntenkreis höre ich immer wieder den Wunsch nach Naturschnee, Naturbelassenheit und Authentizität. Vielen ist es mittlerweile sogar zu blöde, die planierten Hänge abzurutschen und sich mit sieben anderen in einen Lift zu quetschen. Die Nachfrage wäre also durchaus da, fehlt nur noch jemand, der diese Nische erkennt und sie erfolgreich besetzt. Ich freu mich auf diese Person!!

Mehr Infos über die Schatzalp findet ihr auf der folgender Seite: Homepage Schatzalp