Eine Tiroler Weihnachtsgeschichte

wackershirtManchmal passieren doch noch echte Weihnachtswunder. Letztens gehe ich leicht angeheitert vom Fischerhäusl Richtung Irish Pub, den Glühweingeschmack kann man ja schlecht mit nach Hause nehmen, sollte immer mit Bier runtergespült werden das Zeug, am Kopf als echter Fan meine Wacker Kappe. Ein junger Bursche bleibt stehen und fragt:
„Bisch du a Wackerfan?“
Ich wahrheitsgemäß wie es der Herrgott besonders im Advent empfiehlt, auch wenn es oft peinlich sein kann soetwas zuzugeben:“Jo, sicha.“
„Magsch a Wacker Leibl.“
„Jo, sicha.“
Schwuppdiwupp öffnete der Teenage-Weihnachtsgeist seine Trainingstasche und heraus kam eine in die Jahre gekommene Wacker Innsbruck Dress mit der Nummer 13 am Rücken. Heilige Zahl und so. Etwas verdutzt bedankte ich mich und setzte meinen Weg fort.

Ihr habt euch nun bestimmt etwas ganz besonders tolles erwartet oder? Da muss ich euch enttäuschen. Die Geschichte ist schon aus. Ich bin dann mit meinem Leiberl noch bis 4 Uhr in der Früh ausgegangen, habe es gegen den Widerstand meiner Göttergattin mitten im Stadtcafe noch gegen mein Hemd getauscht, ungewaschen versteht sich.

Warum ich die Geschichte erzähle?

Ich bin nicht abergläubisch und auch nicht über alle Maßen rührselig, doch hat mich das Erlebte mehr beeindruckt als so manche Kindermesse am 24., fast so sehr wie die Muppets Weihnachtsgeschichte und beinahe so sehr wie „Das letzte Einhorn“.

War der Gabengeber einer der Weihnachtsgeister der im Advent meine Treue und Aufrichtigkeit zu einem Stück Tiroler Tradition auf die Probe stellen wollte? Vom Glühwein benebelt um sich als moderner Sankt Martin aufzuführen? Hatte er die Schnauze voll vom FC Wacker und wollte sein Shirt möglichst schnell loswerden? Oder habe ich so erbarmungswürdig ausgesehen dass er mir einfach etwas schenken musste und das wertloseste aus der Tasche zauberte das er gerade finden konnte?

Was ich mit ziemlicher Sicherheit sagen kann: soetwas passiert einem nicht überall. Wir Tiroler sind eben ganz besonders liebe Leute. Wo sonst bekommt man ein verschwitztes T-Shirt im Suff einfach so geschenkt?