Heute ist ein besonderer Tag in Tirol! Wieso? Ja weil es heute Mittag um Punkt 12 Uhr einen Flashmob der besonderen Art in Innsbruck gab. Das Wort Flashmob noch nie gehört?

Flashmob = Mobbing?

Also, zunächst einmal sollte ich euch wahrscheinlich erklären, was denn ein sogenannter Flashmob eigentlich ist: Mit Mobbing hat das ganze nämlich gar nichts zu tun. Ein Flashmob ist eine Art Aktion, bei der viele Menschen auf einem öffentlichen Platz scheinbar zufällig genau das gleiche machen. Dieses Aufeinandertreffen wird vorher in Online-Comunities abgesprochen und praktisch organisiert. Zu einer ausgemachten Zeit treffen sich dann alle an dem verabredeten Ort, verhalten sich ein paar Minuten alle gleich und gehen anschließend einfach wieder auseinander, als wäre nichts gewesen.

Und plötzlich sind sie da…

freeze-flashmob-innsbruckHeute an Fronleichnahm war es dann soweit. 12 Uhr Maria-Theresien Straße. Die Glocken leuten. Das war das ausgemachte Signal. Plötzlich ist alles still. Keiner bewegt sich, alle erstarren, als wären sie eingefroren. Ein „FREEZE-FLASHMOB“ also. Gut, es bleiben nicht alle stehen, sondern natürlich nur die davon wissen. Alle anderen laufen staundend vorbei und fragen sich, ob sie wohl was falsch machen. Wieder andere trauen sich selbst nicht mehr zu bewegen, weil ja schließlich alle anderen auch still stehen. So erging es 2 älteren Damen direkt vor mir, die sicher nicht bei in der Facebook Gruppe sind, aber sich trotzdem nicht mehr bewegten. Eine geniale Situation!

GRUPPENZWANG?

Es ist schon ein sehr bewundernswertes Phänomen unserer Web 2.0 Gesellschaft. Dieses „Treffen aus dem Nichts“, diese wenigen Minuten des gemeinsamen Handels und noch dazu völlig ungezwungen. Auf der einen Seite beeindruckend, auf der anderen Seite auch irgendwie beängstigend. Es zeigt einmal mehr, welche Kraft mittlerweile von dem Medium Internet und Facebook  ausgeht. Es wäre praktisch auch möglich, sich über Facebook, Twitter und Co auszumachen, morgen Mittag um 12 Uhr gemeinsam die Bank zu stürmen, sich dort 5 Minuten vor die Bankomaten zu legen und wieder zu verschwinden. In einer vernetzten Welt ist vieles möglich…

Sogar in Tirol!

Ich habe selbst an diesem Freeze Flashmob teilgenommen und fand die Situation einfach nur genial. An der Wahl des Termins lässt sich streiten, da man an einem normalen Arbeitstag sicher mehr staunende Passanten gehabt hätte, aber auch so war es eine gelunge Aktion. Das Video hier zeigt die Geisterstimmung in der Maria Theresien Straße in Innsbruck. Auch mal Lust an einem Flashmob teilzunehmen? 🙂

Video vom Freeze Flashmob Innsbruck

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=vJJo3IHtI3I[/youtube]