Hahnenkamm promillefrei?

AlkoholsteuerDas Hahnenkammrennen in Kitzbühel ist alljährlich eines der sportlichen Highlights in Tirol. Nur sportlich? Wohl kaum. Ein großer Teil der Zuschauer ist ganz einfach auf eine geile Party aus. Der ganze Ort ist eine einzige Apres-Ski-Party an diesem Wochenende. Nun soll diese Party um einiges gesitteter werden wenn es nach dem Wunsch der Kitzbüheler geht. So gelesen heute auf orf.at. Prinzipiell ist dieser Wunsch nach weniger Alkleichen durchaus verständlich.

Oberflächlich betrachtet erstmals kein Problem. An den Ständen gibt es überhaupt keine hochprozentigen Getränke mehr. Abgehakt. In den Lokalen wird von Sittenwächtern überwacht dass Jugendliche keine Brände mehr bekommen. Abgehakt. Es dürfen keine hochprozentigen Getränke mehr in den Zielbereich mitgenommen werden. Abgehakt. So weit so gut. Nur, wer einmal in Kitzbühel war, weiss dass die Party schon wesentlich früher startet. Die Zuschauer steigen schon mit Flaschen und Sixpacks in den Zug.

Wie schaut das Saufverhalten von 16jährigen aus? Gehen die wirklich zum Stand und gönnen sich dort die Shots zu unverschämt hohen Preisen? Oder besorgen sie sich ihren Treibstoff günstig im Supermarkt und lassen sich dann volllaufen? Auch das Verbot im Zuschauerbereich wird daran wohl kaum etwas ändern. Um 14.00 ist die Show offiziell vorbei, bis zum Heimgehen ist noch lange genug Zeit es sich ordentlich zu besorgen.

Wie gesagt: Prinzipiell ein begrüßenswerter Vorsatz der Kitzbüheler Obrigkeit, wirklich was bringen wird es wohl aber nicht.