„identität“: Multimedia-Ausstellung der HTL für Bau & Kunst für ubuntu – die Kulturinitiative von SOS-Kinderdorf.

sos-kinderdorfKunstwerke – von jungen, kreativen Händen geformt – drücken Identität aus und stiften Identität!

ubuntu ist eine afrikanische Lebensphilosophie, die sich mit Begriffen wie »Menschlichkeit« und »Gemeinsinn« umschreiben lässt und den Einzelnen als Teil eines Ganzen sieht und begreift. Sie beruht auf einer Grundhaltung, die sich auf wechselseitigen Respekt und Anerkennung, auf die Achtung der Menschenwürde und auf das Bestreben nach einer harmonischen und friedlichen Gesellschaft stützt. ubuntu ist Namensgeber der Kulturinitiative von SOS-Kinderdorf, die das Thema Kindheit via Kunst und Kultur beleuchtet und aufzeigen möchte, wie sehr unsere Kindheit unsere individuelle Identität prägt: Identität ankert in den Gewohnheiten aus der Kindheit, nährt sich aus den Kräften der Gegenwart und gestaltet somit die Zukunft. Meine Identität ist der Grund, warum ich mit keinem anderen Menschen identisch bin. Wie die zentrale ubuntu-Auffassung von Identität besagt, wird diese nicht nur gedacht, sondern in einer Beziehung gelebt: „Ich bin weil ich dazugehöre“ (www.ubuntu-imst.at)

Junge, kreative Köpfe beschäftigten sich seit Herbst 2009 mit dem Thema „identität“: Die SchülerInnen der 3. Klasse der HTL (Höhere Graphik und Kommunikationsdesign) ließen gemeinsam mit ihrem Professor Ype Limburg, Kunstwerke entstehen, die zeigen, wie sehr sich unsere Identität aus Gefühlen, Erwartungen, Versprechungen und Wünschen zusammensetzt. Die SchülerInnen sahen Definitionen zum Thema als ihre persönliche Herausforderung, die sie das ganze Jahr über begleitet hat. Einig waren sie sich darin, dass Identität ein Begriff ist, der besser zu fühlen als genau zu definieren ist. Ihre Definitionsversuche werden in Form von Malerei, Film, digitalen Animationen oder Musik mit selbstgebauten Instrumenten sicht- und hörbar. Sie wagten sich an neue Begrifflichkeiten, indem sie ihre Projekte beschrieben und dazu die verschiedensten Präsentationsarten entwickelt haben.
Die Ausstellung „identität“ ist  am Donnerstag, 10. Juni, (10 bis 18 Uhr) und Freitag, 11. Juni (10 bis 16 Uhr) in der Hypo-Zentrale am Bozner Platz in Innsbruck zu sehen.