Aufgepasst, nur noch knapp 3 Wochen bis zum „spektakulären“ Saisonopening in Ischgl. Mit Katy Perry tritt wieder ein sogenannter Megastar auf. Ist dies wirklich Grund genug, in Exstase auszubrechen? 

logo_ischgl

Vor einer Woche tanzte sie noch mit Strapsen bekleidet bei den Europe Music Awards von MTV in Berlin herum und schon bald ist sie – wie jedes Jahr – die „Sensation“ des Jahres: Ischgl hat es nämlich erneut geschafft, einen internationalen Musikstar für sein „Top of the Mountain Opening“ Konzert einzukaufen: Es handelt sich dabei um Pop-Röhre Katy Perry, die durch ihren provokanten Hit „I kissed a girl“ den internationalen Durchbruch geschafft hat. In Deutschland, Österreich und der Schweiz erreichte sie zweimal Platz Eins der Single-Charts und ist somit kein One-Hit-Wonder. Aber ein Megastar? Wie schnell ist man das in der heutigen Zeit?

Egal, für Ischgl ist die Frau Gold wert. Dank ihr schafft man es, in fast allen Medien präsent zu sein und so höhere Preise durchzusetzen. Radiosender und Zeitungen veranstalten Gewinnspiele und sorgen für den gewünschten Marketing-Effekt: Ischgl ist in aller Munde und das genau dann, wenn die Skisaison los geht.

Ischgl teurer als der Arlberg

Anders als in vergleichbaren Skigebieten in Tirol gibt es in der „Silvretta Arena“ in der Vorsaison keine ermäßigten Tagesskipässe. In vielen Destinationen sind noch nicht alle Skipisten geöffnet und so ist man normalerweise gewillt diesen Nachteil  durch den Preis ausgleichen. In Ischgl ist das genau andersrum. Am 28.11.2009 kostet der Skipass stolze 55 Euro, zwei Tage 86 Euro. Schließlich will der Magastar Perry bezahlt sein.

Kleiner Vergleich: Ein Tagespass am renommierten Arlberg kostet an diesem Wochenende lächerliche 30 Euro – bei womöglich größerem Pistenangebot. Aber wen interessiert schon das Skifahren?

„Hauptsache die Kohle stimmt!“

Genau das dürfte der Gedanke von Andreas Steibl (Geschäftsführer TVB Ischgl) sein. Der Umsatz wird auch 2009 wieder stimmen. Beim Top of the Mountain Opening Konzert 2008, bei dem ein ähnlicher Megastar (Rihanna) auftrat, kamen 20.000 Besucher. Rechnen wir mit zusätzlichen 10.000 Personen, die lediglich zum Skifahren kamen, macht das 30.000 zahlende Kunden.

30.000 x 55€= 1.650.000€ Umsatz. Noch Fragen?

Ja genau…eine habe ich doch noch: Was ist denn eigentlich mit dem Liftprojekt Piz Val Gronda, Herr Steibl?

… Uninterressant? Achso, verstehe! Da gehts ja ums Skifahren!