Foto: R. Patnaik/wikipedia

… oder warum Menschen vor lauter Gesetzestreue zu Unmenschen werden.

„Gambier Lamin Jaithe wird abgeschoben“ Dieser lapidare ORF-Titel beschreibt ein Schicksal, das jedem passieren kann, der (oder die natürlich auch) glaubt, bei uns Christenmenschen Schutz zu finden.

In Stichworten:

Lamin ist vor vier Jahren als Jugendlicher nach Österreich geflohen, da er in seiner Heimat Gambia politisch verfolgt wurde
Lamin ist 20 Jahre alt
Lamin spricht sehr gut Deutsch
Lamin hat eine fixe Jobzusage in der Tasche
Lamin hatte 2.000 Unterstützer gefunden: http://www.ipetitions.com/petition/laminjmussbleiben/
Lamin erhielt Kirchenasyl
Lamin stellte mehrere Asylanträge, die letztlich durchwegs abgelehnt wurden
Lamin wurde von der Polizei verhaftet und er wird nach Gambia abgeschoben: In ein Land, in dem ihn Folter, Gefängnis und der Tod erwarten.

Liebe Leserinnen, werte Leser, mir wird angesichts dieser unmenschlichen Gesetzestreue, dieser mörderischen Korrektheit schlecht! Sind das die Eigenschaften, die uns Tiroler auszeichnen?