Weil die Welt nicht am Wilden Kaiser aufhört, gibts heute noch einen Artikel über das aktuelle Weltgeschehen:

Heute morgen bin ich – wie vielleicht so manch anderer – bei Facebook über das Video KONY 2012 gestolpert. Und da so viele meiner Freunde das Video teilten, musste ich mir doch die Zeit nehmen und es mir ansehen. Es geht um den Menschenrechtsverbrecher Joseph Kony, der in Uganda die Kinderarmee Lords Resistance Army (L.R.A.) aufgebaut hat, und damit Angst und Schrecken in der Region verbreitet. Nun hat sich vor einigen Jahren der US-Amerikaner Jason Russel der Sache angeeignet und die Organisation „Invisible Children“ gegründet. Er möchte die Aufmerksamkeit auf den höchst kriminellen Mann Kony lenken, damit die Welt nicht weiter vor seinen Greultaten wegsehen kann.

Mit Facebook auf Verbrecherjagd

Nach jahrelanger Vorbereitung hat Russel jetzt eine virale Kampagne gestartet, die den Verbrecher noch bekannter machen soll. Kernstück dieser Aktion, ist ein 30-minütiges Video, das die Geschichte der Kampagne geschickt mit viel Gefühl und emotionalen Bildern erzählt. Auch ich habe mir das Video in voller Länge angesehen und bin begeistert von der Aktion. Allerdings gibt es – wie bei vielen erfolgreichen Geschichten – bereits einiges an Kritik. So wird zum Beispiel bei Zeit die Sinnhaftigkeit der Kampagne in Frage gestellt – andere Blogs wie Spreeblick kritisieren die Mittelverwendung der Spenden. Und ja: Natürlich muss man eine derartige Problematik weiter hinterfragen und sollte sich zunächst tiefgehender über die Missstände in Uganda informieren bevor man ohne weiteres Geld an eine Organisation stiftet. Dass allerdings wirklich durch diese virale Aktion KONY 2012 etwas erreicht wird, woran andere Hilfsorganisation bislang ohne Naturkatastrophe scheitern, nämlich Aufmerksamkeit zu generieren, das steht außer Frage und deshalb hab ich das Video auch gerne mit meinen Freunden geteilt! Von daher – schaut es euch an, lest die Kritiken und entscheidet selbst, wie ihr damit umgeht!

Video Kony 2012

[vimeo]http://vimeo.com/37119711[/vimeo]