Organstrafverfügung

Eine Situation, wie sie jeder schon mal erlebt hat, ist mir gerade widerfahren: Bei der Rückkehr zum Parkplatz klebt so ein netter weißer Zettel an der Windschutzscheibe: Organstrafverfügung – 21 Euro – Die bezahlte Parkzeit wurde überschritten! Und das alles wegen 15 Minuten? Das kanns ja wohl nicht sein…

Bis 12:30 Uhr galt mein Parkschein - 20 Minuten Verspätung kosten mich 21 Euro!

Tatbestand:

Also, hier zu den Fakten: Geparkt habe ich mein Auto um 8:53 Uhr beim Alpenzoo oben. Pflichtbewusst habe ich für 3,5h Parkgebühr bezahlt. Meinen Parkschein habe ich“von aussen gut lesbar hinter die Windschutzscheibe“ gelegt. Parkzeitende: 12:30 Uhr.
Aus gesellschaftlichen Gründen habe ich es vorgezogen, noch in der Villa Blanka mit Freunden zu Mittag zu essen. Ich dachte mir, 15 Minuten Verspätung wären nicht so gravierend.

Natürlich war das falsch gedacht! Eine Organstrafverfügung wurde mir bereits angehängt. Der Parkwächter stand von 12:30 bi 12:43 bei meinem Auto um meine Parkzeit zu kontrollieren. 10 Minuten später erschien ich.

Sozialverhalten Fehlanzeige

Wutentbrannt setzte ich mich in mein Vehikel, dachte mir: „Weit kann der werte Kollege nicht sein!“ Wenig später traf ich ihn – hier der ungefähre Wortlaut:

Ich: „Entschuldigung, darf ich Sie kurz aufhalten?“
Parkwächter 37: „Bitte?“
Ich: „Sie haben mir gerade einen Strafzettel gegeben – wegen 10 Minuten die ich zu spät gekommen bin. Ich hatte noch eine Besprechung, könnten Sie den Strafzettel nicht zurücknehmen?“
Parkwächter 37: „Es tut mir leid, wenn Sie Ihren Parkschein nicht rechtzeitig verlängern, dann ist das nicht meine Schuld.“
Ich: „Das kann ja wohl nicht ihr Ernst sein – ich zahle dort oben immer ordentlich meinen Parkschein, und weil ich einmal wegen 10 Minuten zu spät komme, soll ich 21 Euro zahlen?“
Parkwächter Ossi: „Sie können gerne ein Rechtsmittel dagegen einlegen, wenn Sie sich ungerecht behandelt fühlen.“
Ich: „Sagens mir bitte Ihren Namen?“
Parkwächter 37: „Die Dienstnummer steht auf Ihrem Strafzettel““
Ich: „Sie können mir nicht Ihren Namen sagen?“
Parkwächter 37: „Die Dienstnummer steht auf Ihrem Strafzettel!“

*explode*

Daheim angekommen wähle ich die angegebene Telefonnummer, um die Name des werten, ostdeutschen Parkwächters herauszufinden:

„Stadtmagistrat Innsbruck, Grüß Gott! Sie erreichen uns außerhalb unserer Öffnungszeiten…“

Pünktlich um 12:30 stand der Parkwächter 37 hier - wartete 13 Minuten und hängte mir dann den Strafzettel an.