A bisserl dies, a bisserl das, beim Leut ausihauen geben wir Gas!

So scheint der erste Eindruck von Österreich, wenn man in den letzten Wochen eifrig Zeitung gelesen hat. Dieses kalte und menschlich grausame Österreich bestärkt sein Image im Falle der Hinauswürfe der beiden 8-jährigen Mädchen aus dem Kosovo, der langjährigen medialen Hetzjagd auf das Mädchens Arigona oder der missglückten „Kieberer Attacke“ auf die 14-jährige Armenierin. Peinlich, für einen sogenannten modernen Rechtstaat.

Klick aufs Bild für den blamablen Pressespiegel



Noch peinlicher wird es, wenn man sich diesen Fall anschaut. Kinder rausschmeißen ja, Kinder schützen Nein?

Kinderpornos am PC? Strafe 1050 €!

Beim Kinderschutz hingegen schaut unsere Justiz zu. Vor kurzem wurde ein Oberländer vom Landesgericht Innsbruck zu einer zur Hälfte bedingten Geldstrafe von € 2.100,- verurteilt. D.h. 1.050,- € (wenn er nicht ganz deppat ist). Jetzt kommt die Tat:

DIESER ARSCH hat 100e Kinderpornos auf seinen PC geladen und sich daran „no na net“ begeilt. Im Jahr 2006 wurde in der Oberländer Gemeinde Haiming der Vizebürgermeister und Bezirksparteigeschäftsführer rechtskräftig wegen Besitzes von Kinderpornografie verurteilt. Sein Amt legte er nicht zurück. Unter Duldung von Gemeinderat und Bürgermeister.

Hier geht es zur Story von damals

Die Politik scheint das Thema Kinderschutz nicht ernst zu nehmen. Vielleicht sollten Kinder auch wählen dürfen. Warum folgen keine Taten in Form von Gesetzen und keine zeitgemäßen Entscheidungen von Richtern?

Unser jetziger LH Platter hatte als Innenminister doch auch was zu sagen. Wo ist die Datei „der Sexualstraftäter und Kindesmisshandler“ und was passiert damit?

Recht soll Recht bleiben, aber zeitgemäß und nicht römisch sein.

Letzten Samstag schlendere ich gegen 19.00 Uhr durch die Innsbrucker Museumstraße. Vor mir eine – mit Verlaub – Bande ausländischer Jugendlicher die Einkaufstaschen durch die Gegend schleuderten. Gleich darauf quatschten sie Mädchen an und wollten ihnen irgendwelche Dinge andrehen. Unmittelbar darauf, kam die Polizei und ich konnte sehen wie sich diese Bande ganz schnell auflöste und ein kleiner Verhandler zurück blieb der nach 5 Minuten wieder alleine da stand und die zurückgekommenen Kumpels begrüßte. Scheint so, als würde man bei gewissen Dingen bewusst wegschauen und bei anderen die Augen ganz weit aufmachen. Oder ist es so, dass unsere Exekutive die Hosen voll hat wenn es sich nicht gerade um kleine Mädchen handelt?

Kleines Video am Ende…..